Investitionen in der Krise

Trotz Finanzkrise sicher investieren

Die Finanzkrise ist noch nicht ganz überstanden und versichert viele Anleger. Vielleicht geht es Ihnen gerade genauso und Sie machen sich Gedanken darüber, wie Sie Ihr Geld sicher anlegen können.
(Bildquelle: M. Gapfel/ pixelio.de)

Sind Geldanlagen bei Banken überhaupt noch empfehlenswert nach all den vielen negativen Schlagzeilen? Wie wirkt sich die Euro-Krise auf die Geldanlagen aus? Mit welchen Konsequenzen müssen wir durch die Überschuldung vieler europäischer Länder noch rechnen?

Wo investieren?

Natürlich ist es sinnvoll, sich über diese derzeit aktuellen Finanzwirtschaftlichen Themen Gedanken zu machen. Doch noch immer gibt es auch Geldanlagen, die eine hohe Sicherheit vorweisen und bei denen es durchaus sinnvoll ist, zu investieren. Wichtig für Sie als Anleger ist es jedoch, die Angebote vorab genau zu vergleichen und nicht nur auf die Rendite, sondern auch auf die Sicherheit zu achten.

Sichere Geldanlagen müssen halten was sie versprechen

Von einer sicheren Geldanlage ist dann die Rede, wenn Sie als Kunde keinerlei Verlustrisiko in Kauf nehmen. Dies bedeutet, dass sie bei der Geldanlage zum Vertragsende ihr Kapital in jedem Fall zurückerhalten werden. Diese Sicherheit spiegelt sich jedoch meist negativ im Ertrag wieder.

Wer eine sichere Geldanlage wünscht, der kann keine überdurchschnittlichen Erträge wie beispielsweise bei Aktiengeschäften erwarten. Da in der derzeitigen Finanzsituation eine Investition in Aktien aber sehr risikoreich ist, sollten diese Erträge mit sicheren Geldanlagen aber auch nicht angestrebt werden. So sollten die Investitionen in die Altersvorsorge wenig spekulativ sein und sichere Renditen versprechen.

Was sind sichere Geldanlagen?

Allen voran zählen zu den sicheren Geldanlagen alle Sparanlagen bei Banken. Hierunter fallen beispielsweise Sparbücher, Sparbriefe oder Tagesgeldkonten. Es ist jedoch darauf zu achten, dass die Bank dem Sicherungsfonds angeschlossen ist.

Dieser garantiert im Falle einer Bankeninsolvenz eine Rückzahlung Ihres angelegten Geldes. Bei den meisten Banken wird diese Garantiesumme jedoch auf 100.000 Euro begrenzt.

Wenn es nicht die klassische Sparanlage sein soll

In den Medien ist immer wieder zu hören, dass in Gold investiert werden soll. Sicherlich ist Gold eine gute Alternative als sichere Geldanlage, doch sollte hierbei beachtet werden, dass der Goldpreis genauso von Angebot und Nachfrage abhängig ist.

Zudem werden die Erträge nur durch positive Kurssteigerungen erwirtschaftet eine Zins- oder Dividendenzahlung, wie bei Sparanlagen oder Aktien, gibt es nicht.

Werthaltig in Immobilien investieren

Die Immobilienpreise sind in den letzten Jahren deutlich angestiegen, da immer mehr Menschen in Immobilien ihr Geld anlegen.

Diese wertstabile Anlage hat auch eine gute Zukunft. Wenn Sie jedoch nicht mit einem direkten Kauf einer Immobilie an der positiven Entwicklung teilhaben möchten, so sind Immobilienfonds oder Immobilienzertifikate eine gute Alternative.

Die Mischung macht´s

Sinnvoll ist für eine sichere Geldanlage in der Krise eine Mischung aus mehreren Anlageformen. Ein Großteil des Geldes sollte sicher und ertragreich in Bankanlagen angelegt werden, ein weiterer Teil in Immobilienwerte und mit einem Anteil von ca. 10-15% kann durchaus in Aktien oder Aktienfonds investiert werden. Durch diese Streuung der Geldanlagen können auch in Krisenzeiten hohe Erträge erzielt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*